Bauherr   Berlinhaus Verwalt. GmbH
Standort Berlin
Architekten nps tschoban voss
Leistung LP 1-6
Flächen BGF 10.000 m²
Bausumme 75 Mio. Euro
Projektdauer 2012-2014

 

HOTEL AM WITTENBERGPLATZ

NEUBAU EINES BESTANDSGEBÄUDES UND ERRICHTUNG EINES NEUBAUS ALS HOTEL MIT GASTRONOMIE

Das Bauvorhaben „Hotel am Wittenbergplatz“ gliedert sich in eine Umbaumaßnahme am Bestandsgebäude Nr. 3a und einem angegliederten Neubau. Hierfür wird das Bestandsgebäude bei Hausnummer 3 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Beide Gebäude werden über planmäßige Flure in den Geschossen miteinander verbunden.

Neubau:

Der Neubau mit 8 oberirdischen Ebenen bindet mit einem Untergeschoss in den Baugrund ein. Das 7. und das 6.OG sind Staffelgeschosse. Die äußeren Gebäudeabmessungen betragen ca. L/B/H = 47/18/25 m. Das Gebäude ist in Mischbauweise, Mauerwerk und Stahlbeton geplant. Die Geschossdecken werden als Stb.-Flachdecken bemessen, welche auf Wänden und Stützen lagern. Die geplante Nutzung des Untergeschosses als Küche, WC und Lager erfordert die erhöhte Nutzungsklasse A für die WU-Konstruktion des Untergeschosses. Insofern sind im Vorfeld Betonierabschnitte für Bodenplatte und UG-Wände definiert. Auf Grund der problematischen Wasserhaltung im Zusammenhang mit der notwendigen Beweissicherung wird keine vollständige Wasserhaltung geplant, sondern nur in den definierten Bauabschnitten das jeweils notwendige Absenkziel realisiert.  Die Nachbargebäude werden mittels HDI unterfangen.

Umbau:

Das Bestandsgebäude wurde in den 90iger Jahren des 19. Jahrhunderts in der damals üblichen massiven Mauerwerksbauweise errichtet. Es besteht aus einem Kellergeschoss und fünf Obergeschossen. Das 5. Obergeschoss welches ursprünglich das nichtausgebaute Dach war, wurde in den 90iger Jahren des 20. Jahrhunderts zu einem Vollgeschoss ausgebaut. Die äußeren Gebäudeabmessungen betragen ca. L/B/H = 26/29/25 m. Die Fassade des 26m langen Gebäudeflügels ist zum Wittenbergplatz ausgerichtet und der rechtwinklig dazu angeordnete 29m lange Gebäudeflügel zur Bayreuther Straße.

Maßnahmen:

Aufgrund der Umnutzung des Gebäudes zum Hotel sind umfangreiche bauliche Änderungen geplant. Das grundlegende Konstruktionsprinzip des Gebäudes bleibt aber erhalten. Bei der Planung und den baulichen Maßnahmen ist zu berücksichtigen, dass das die Gewerberäume (Restaurant) im Erdgeschoss während der gesamten Bauzeit ohne Einschränkung nutzbar bleiben. Die Obergeschosse werden zunächst vollständig entkernt, so dass die reine Rohbaukonstruktion freiliegt und eine Beurteilung des Gebäudezustandes und der einzelnen Konstruktionselemente wie Deckenbalken etc. möglich ist. In den Bestandinnenwänden werden zahlreiche neue Türöffnungen hergestellt bzw. bestehende verschlossen. Die Abfangung der Türstürze erfolgt mittels Stahlbauprofilen. Erfüllung der erhöhten Brandschutz- und Trittschalschutzanforderungen für Hotels werden die Holzbalkendecken durch den nachträglichen Umbau zu Holz-Beton-Verbunddecken ertüchtigt. Aufgrund der oben geschilderten Einschränkungen für das Erdgeschoss wird direkt über der Erdgeschossdecke eine komplett neue Stb-Verbunddecke eingebaut.

 

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte Hotel Handel und Gewerbe

  

 

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte Bauen im Bestand

Stue Hotel Deutsche Rentenversicherung Deutschland Radio Kultur Carl Zeiss Meditec Hotel am Wittenbergplatz