Bauherr   Deutscher Alpenverein 
Sektion Berlin e.V.
Standort Berlin
Architekten Hierholzer Architekten BDA
Fotos Oliver Gerhartz
Leistung LP 1-6
Flächen BGF 1.500 m²
Bausumme 1,5 Mio. €
Projektdauer 2011-2013

DAV - KLETTERZENTRUM

NEUBAU EINER KLETTERHALLE FÜR DEN DEUTSCHEN ALPENVEREIN SEKTION BERLIN E.V.

Auf dem Baufeld Lehrter Straße in Berlin-Moabit wurde ein Neubau des Kletterzentrums des Deutschen Alpenvereins Sektion Berlin e.V. realisiert.

Das Gebäude besitzt einen hallenartigen Charakter, wobei ca. 60% der Grundfläche die eigentliche eingeschossige Kletterhalle einnimmt. Der viergeschossige Gebäudeteil in dem die Funktionsflächen untergebracht sind nimmt ca. 40% der Grundfläche ein. Der viergeschossige Gebäudeteil unterteilt sich in vier Ebenen. Die vertikale Erschließung des Gebäudes erfolgt über ein Treppenhaus. Das Gebäude hat eine Höhe von ca. 14,75 m über Gelände. Bei der tragenden Konstruktion handelt es sich  um eine Mischkonstruktion aus Stahlbeton- und Mauerwerkselementen, bestehend aus tragenden Wandscheiben, Stützen und Decken. Die Wärmedämmung an allen erforderlichen Stellen wie Deckenrändern, Stürzen und sonstigen freiliegenden Betonteilen wurden in erforderlicher Dicke entsprechend Fachplanung und EnEV-Nachweis angeordnet. Die gesamten Tragwerke wurden so konzipiert, dass möglichst keine Lasten umgelenkt oder abgefangen werden müssen. Sämtliche Beton- und Stahlbetonbauteile wurden nach genehmigter statischer Berechnung in den erforderlichen Dimensionen und Betongüten einschließlich aller notwendigen Bewehrungen, Einbauteile, Anschlussschienen usw. ausgeführt.
Da es sich bei diesem Gebäude um eine Sporthalle handelt, wurden die Lasten nach den Bestimmungen der DIN 1055 Teil 1–10, sowie Teil 100 angenommen.

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte aus Kultur, Sport und Bildung

    Deutschlandradio Kultur - Ehmals RIAS Funkhaus