Bauherr   Deutsches Primatenzentrum GmbH
Standort Göttingen
Architekten P.arc, Berlin
Leistung LP 1-6
Flächen BGF 2.850 m²
Bausumme 18 Mio. Euro
Projektdauer 2011-2014

 

DEUTSCHES PRIMATENZENTRUM - GÖTTINGEN

NEUBAU EINES FORSCHUNGS- UND LABORGEBÄUDES

Für das Deutsche Primatenzentrum soll ein neues Forschungsgebäude errichtet werden. In dem Gebäude sind im EG Flächen für Forschung mit Magnet Resonanz Tomographen (MRT) und im 1.OG Büro„ ächen und Untersuchungsräume untergebracht.
Im 2.OG be… nden sich Tiergehege und die erforderlichen Neben„ ächen. Das dreigeschossige Gebäude ist nicht unterkellert.
Für das Tragwerk des sehr kompakten Baukörpers wird eine massive Stahlbeton-Skelettkonstruktion vorgeschlagen, die sich durch das regelmäßigen Achsrastersystems sehr wirtschaftlich umsetzen lässt.
Ziel ist es, ein sehr „ exibles und nachhaltiges Tragwerk zu errichten, das durch die Auswahl der Materialien und der Bauverfahren sehr kostengünstig und über einen kurzen Zeitraum hergestellt werden kann.
Die Decken sollen als massive Flachdecken hergestellt werden. Der vertikale Lastabtrag erfolgt hauptsächlich über die Innen- und Fassadenstützen aus Stahlbeton und über die massiven Wände des Treppenhauskerns. Ausgesteift wird das Gebäude durch den Kern des Treppenhauses und eine zusätzliche Wandscheibe im Bereich der Haupttreppe. Als Gründung ist eine durchgehende Bodenplatte aus Stahlbeton vorgesehen, die die Lasten sehr gro߄ ächig auf die nur gering tragfähigen Bodenschichten verteilt. Unterhalb der Bodenplatte ein 80cm starkes Gründungspolster eingebaut.

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte Gesundheit und Forschung