Bauherr   Deutschlandradio Kultur
Standort Berlin
Architekten Axthelm Architekten
Leistung LP 1-8
Flächen BGF 8.000 m²
Bausumme 6 Mio. Euro
Projektdauer 2009-2013

 

DEUTSCHLANDRADIO KULTUR UMBAU FRITZ ELSAS STRASSE 8 - BERLIN

MODERNISIERUNG, UMBAU UND ERWEITERUNG EINES STUDIOGEBÄUDES

Das denkmalgeschützte Gebäude Fritz-Elsas-Straße 8 ist ein Bestandsbauteil des ehemaligen RIAS-Rundfunkgebäudes, dem heutigem Sitz des Deutschlandradio Kultur, und beherbergt neben Büros und Archivräumen vor allem Rundfunk-Studios. Das Gebäude besteht aus insgesamt acht Vollgeschossen, davon sechs Obergeschossen und zwei Untergeschossen. Das Dachgeschoss ist in einem als Band- und CD-Archiv genutztem Teilbereich durch eine zusätzliche Ebene (Stahlträgerlage) geteilt. Eine konstruktive Besonderheit ist der in Haus-in-Haus-Bauweise errichtete, körperschalltechnisch entkoppelte große Studiosaal, um den das restliche Gebäude herum konstruiert wurde. Für den Einbau drei neuer Geschossebenen wurde im Bestandsgebäude die innere akustisch entkoppelte Schale inklusive aller Einbauten abgerissen. Die neuen Ebenen wurden als leichte Stahlverbundkonstruktion eingefügt, um die zusätzlichen Lasten gering zu halten und um große Spannweiten materialsparend realisieren zu können. Bei der Planung mussten sehr hohe akustischen Anforderungen berücksichtigt werden. Um die neuen Studioarbeitsplätze optimal mit natürlicher Belichtung zu versorgen, wurden in die massiven Stahlbetonaußenwände neue Fensteröffnungen geschnitten. Die Wände sind mit Spritzbeton statisch konstruktiv verstärkt worden.

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte aus Kultur, Sport und Bildung

    Deutschlandradio Kultur - Ehmals RIAS Funkhaus 

 

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte Bauen im Bestand

Stue Hotel Deutsche Rentenversicherung Deutschland Radio Kultur Carl Zeiss Meditec Hotel am Wittenbergplatz