Bauherr   Deutschlandradio Kultur
Standort Berlin
Architekten Axthelm Architekten
Leistung LP 1-8
Flächen BGF 14.000 m²
Bausumme 2 Mio. Euro
Projektdauer 2004-2012

 

DEUTSCHLANDRADIO KULTUR, EHEMALS RIAS-FUNKHAUS - BERLIN

SANIERUNG UND UMBAU DER LIEGENSCHAFTEN DES ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKSENDERS

Der RIAS war eine Rundfunkanstalt mit Sitz im West-Berliner Bezirk Schöneberg, die nach dem 2. Weltkrieg von der US-amerikanischen Militärverwaltung gegründet wurde. Der Gebäudekomplex, der heute vom Rundfunksender DeutschlandRadio Kultur genutzt wird, besteht aus insgesamt vier Gebäudeteilen.
Der 5-geschossige denkmalgeschützte Altbau erhebt sich auf einem symmetrischen, winkelförmigen Grundriss mit gerundeter Ecke in städtebaulich exponierter Lage. Seit 2004 werden abschnittsweise bauliche Veränderung im Bereich der Tragwerksplanung bei laufendem Betrieb durch unser Büro geplant und umgesetzt. So wurden Aufzugsanlagen saniert und erweitert. Im Bereich des Treppenhauses wurde das Gebäude um ein Geschoss aufgestockt. Im historischen Dachtragwerk wurden Auswechslungen aufgrund der Erweiterungen des Treppenhauses und der Aufzugsanlagen erforderlich. Für eine neue Nachrichtenzentrale des Senders wurden tragende Wände versetzt, neue Zugänge und Rahmenbedingungen für die Haus- und Studiotechnik geschaffen. Das zugekaufte Nachbargebäude wurde grundinstandgesetzt. Im Zuge des Neubaus des Hörspielstudios wurde ein neues unterirdisches Regenrückhaltebecken geplant. Für dieses Ingenieurbauwerk wurden alle Leistungen der Objekt- und Tragwerksplanung erbracht.

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte aus Kultur, Sport und Bildung

    Deutschlandradio Kultur - Ehmals RIAS Funkhaus 

 

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte Bauen im Bestand

Stue Hotel Deutsche Rentenversicherung Deutschland Radio Kultur Carl Zeiss Meditec Hotel am Wittenbergplatz