Bauherr   ALAS Immobilien und Verwaltung GmbH
Standort Berlin
Architekten Axthelm Architekten
Fotos Christian Gahl, Berlin
Leistung LP 1-8
Flächen BGF 8.000 m²
Bausumme 16 Mio. Euro
Projektdauer 2009-2011

 

DAS STUE - DESIGN-HOTEL - BERLIN

REVITALISIERUNG DER EHEMALIGEN DÄNISCHEN GESANDTSCHAFT

Das Haus wurde ursprünglich im Autrag Dänemarks als Königlich Dänische Gesandtschaft erbaut. Der neoklassizistische Bau entstand 1939 nach den Plänen des Architekten Johann Emil Schaudt bekannt durch das Kaufhaus des Westens (KaDeWe). Bis 1978 diente es den Dänen als Konsulat und diplomatische Vertretung in Deutschland. Ab 1987 stand das Gebäude leer und wurde später von der Deutschen Telekom genutzt. Hauptziel der Umgestaltung des Gebäudes war es, den lange leerstehenden Komplex in ein exklusives Hotel umzubauen. Axthelm Architekten entwickelten ein Konzept, welches den historischen Altbau durch eine moderne Gebäudeskulptur im rückwärtigen Innenhof sinnvoll erweitert. Das bestehende Gebäude wurde erhalten, umgebaut und um zwei Staffelgeschosse erhöht. Im Innenhof wurde ein Neubau mit auskragenden Geschossen errichtet. Im Zuge dieser Erweiterung wurde das bestehende Dachtragwerk des Bestandes abgebrochen. Die Decken über den Geschossen 3 und 4 sind komplett neu hergestellt worden. Die hier angewandte Bauweise ist ein Stahlbeton-Skelettbau. Die Bauweise erfolgte in einem monolithischen Herstellungsverfahren mit Flachdecken und Punktstützen.

 

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte Hotel Handel und Gewerbe

  

 

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte Bauen im Bestand

Stue Hotel Deutsche Rentenversicherung Deutschland Radio Kultur Carl Zeiss Meditec Hotel am Wittenbergplatz