Bauherr   Republik Ungarn c/o Hochtief Construction AG
Standort Berlin
Architekten Schweger & Partner Architekten
Leistung LP 1-5
Flächen BGF 7.700 mm²
Bausumme 12 Mio. Euro
Projektdauer 2006-2007

 

COLLEGIUM HUNGARICUM - BERLIN

KULTURINSTITUT DER REPUBLIK UNGARN

Das Collegium Hungaricum ist ein interdisziplinärer Kulturort für Kunst, Wissenschaft, Technologie und Lebensart im Berliner Diskussionsraum, gefördert durch den ungarischen Staat.
Der Neubau beƒ ndet sich in unmittelbarer Nähe zur Humboldt-Universität und dem Maxim-Gorki-Theater, in zentraler Lage Berlins. Das Gebäude hat sechs Geschosse, verbunden durch einen Foyer- und Freitreppenbereich. Der Haupteingang liegt zur Dorotheenstraße.
Das Erdgeschoss beherbergt ein Café mit Restaurant. Mit einem Ausstellungsraum, Seminarräumen, einer Bibliothek und einem multifunktionalen, großen Saal bieten sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.
Im obersten Geschoss sind Büros des Instituts sowie Gästewohnungen angeordnet.
Die vertikale Erschließung erfolgt über zwei Treppenhäuser und einen Fahrstuhlschacht.
Das Collegium Hungaricum wird von zwei Wohnhäusern ergänzt, so dass ein Hof entsteht. Das moderne Ensemble bildet einen signiƒ kanten Ort in der historischen Mitte Berlins. Die Gebäude haben eine einheitliche Höhe von 21,25 m über Gelände.
Das gesamte Baufeld wurde eingeschossig unterkellert. Im Untergeschoss beƒfinden sich Haustechnikräume, Lagerräume, Mieterkeller, sowie eine gemeinsam genutzte Tiefgarage.

___________________________________________________________________________________
Weitere Projekte aus Kultur, Sport und Bildung

    Deutschlandradio Kultur - Ehmals RIAS Funkhaus